AA

CP-Treff

Auch 2018 sind fünf Treffen für Erwachsene mit Cerebralparese geplant. Wir sprechen all jene an, welche mit anderen Betroffenen in ungezwungener Atmosphäre Erfahrungen und Wissen austauschen, freundschaftliche Kontakte knüpfen, Solidarität erfahren und neue Perspektiven entwickeln möchten.

Wir treffen uns an zentraler Lage nahe Limmatplatz in Zürich im rollstuhlgängigen Kornhausstübchen beim Bistro vom Alterszentrum Limmat

Limmatstrasse 186
8005 Zürich

www.stadt-zuerich.ch/gud/de/index/alter/neues-zuhause/alterszentren/25-haeuser/az-limmat.html

An folgenden Samstagnachmittagen zwischen 14.00 und 17.00 Uhr 

13. Januar

10. März

26. Mai

18. August (neuer Termin, 11.8. ist Streetparade)

13. Oktober

Mit freiem Kommen und Gehen. Es ist keine Anmeldung nötig.

Im Kornhausstübchen vom Alterszentrum Limmat besteht kein Konsumzwang. Wer etwas zu Trinken oder zu Essen bestellt, bezahlt selber. Es ist keine Assistenz vor Ort. Sie muss bei Bedarf selber organisiert werden. Wir freuen uns, wenn viele Kolleginnen und Kollegen den Weg in das Kornhausstübchen beim Bistro im Alterszentrum Limmat finden!

Bei Rückfragen:

Vereinigung Cerebral Zürich: 044 482 73 63 (Montag–Freitag: 9.00–13.00 Uhr) oder E-Mail


Umfrage Assistenz Gesundheitsfragen

Wie wohl fühlten Sie sich während Ihres Aufenthaltes im Spital oder einer Klinik? Helfen Sie uns, herauszufinden, wie Gesundheitseinrichtungen besser auf die Bedürfnisse von Menschen mit CP eingehen können. 

Auf Anregung von drei Betroffenen (Jenny Heeb, Christian Hörler und Christine Rudin) möchte Cerebral Zürich mit einem Fragebogen Ihre Erfahrungen während Spital- oder Klinikaufenthalten erfragen.

Damit sind geplante oder notfallmässige stationäre Aufenthalte in Akutspitälern, Rehakliniken und psychiatrischen Kliniken gemeint.

In dieser Situation sind Menschen besonders verletzlich und Menschen mit einer Behinderung sind möglicherweise auf mehr Hilfe angewiesen, als wenn sie in ihrem vertrauten Umfeld sind.

Die Umfrage richtet sich an betroffene Erwachsene mit unterschiedlichem Behinderungsgrad, darunter auch an Betroffene, welche ihren Alltag weitgehend selbständig bewältigen, im eigenen Haushalt leben und keine oder nur in Teilbereichen Assistenz benötigen. 

Einsendeschluss ist der 30. November 2018.

Vielen Dank für Ihre wertvollen Rückmeldungen.

Bei Fragen steht Ihnen gerne unsere Geschäftsleiterin Frau Michaela Müller, Telefon 044 482 73 63 zur Verfügung.

 

Link zum Fragebogen