Soundsyndrom Festival

AA

Festival-Premiere in der Roten Fabrik: Die Erstausgabe des Soundsyndrom Festivals bringt am Samstag, 28. Oktober Musik, Tanz und Theater nach Wollishofen.

15.00 – 16.00 Uhr — Podiumsdiskussion der Paulus Akademie

Die Paulus-Akademie setzt sich in Podiumsdiskussion damit auseinander, was es bedeutet, wenn Menschen mit Behinderung Musik, Theater oder Tanz aufführen. Inwieweit gelingt es, die Fähigkeiten der Darstellerinnen und Darsteller und nicht die Behinderung in den Fokus zu rücken? Oder ist genau die Behinderung das spezielle Gut, das sie als Künstler ausmacht?

16.30 – 17.30 Uhr — Tobis Welt

Ein Buschauffeur, der mit seinem Lieblingsbus gerne mal ein paar Runden ohne Fahrgäste dreht, eine neue Herzklappe mit der jetzt alles wieder bestens klappt, oder die grosse Liebe, die jeden Mittwoch immer nie zu Besuch kommt. Diese und viele weitere Themen besingt die Formation «Tobis Welt».

18.30 – 19.45 Uhr — SFUM

Seit 2011 erarbeitet die «Schule für ungehinderte Musik» (SFUM) abwechslungsreiche Klänge, immer mit dem Fokus auf das gemeinsame Erlebnis. Neu kommt neben dem Ton ein weiteres künstlerisches Element dazu: Das Bild. Alle Bilder und Videos wurden von den MusikerInnen aufgenommen und von der Künstlerin Gaby Streiff aufbereitet. Die Bilder werden am Konzert live an die Wand projiziert.

21.00 – 22.00 — HORA’BAND

Zwei Musikalben hat die HORA’BAND bereits veröffentlicht, und mittlerweile über 250 Konzerte gespielt; in Musikklubs, Theatern und Opernhäusern, an Open-Airs, in Fussballstadien, auf Rathausplätzen, Grillständen und in Wohnheimen. Jeder Ton wirkt wie im Moment erfunden und gelebt. Elektrischen Folk könnte man diesen Sound nennen, leicht irre und anregende Herzensmusik höchstem Coolness-Faktor.

Alle weiteren Infos zum Festival gibt’s hier